EIN TAG RUND UMS “DRUMSET”

Ort: Musikschule Leipzig "Johann Sebastian Bach", PopAkademie

Das „Drumset“ ist das „Instrument des Jahres 2022“. Es ist damit das erste Schlaginstrument, das zum Instrument des Jahres erklärt wird. Aus diesem Anlass gibt es bundesweit zahlreiche Veranstaltungen. Der Schlagzeug-Tag, der in Kooperation mit dem Sächsischen Musikrat stattfindet, möchte Schülern, Lehrern und allen Interessierten eine Möglichkeit bieten, an verschiedenen Fortbildungsangeboten teilzunehmen, sich über den Tag verteilt auszutauschen und ein einzigartiges Abschlusskonzert mitzugestalten und zu erleben.

10:00 – 16:00 Uhr: Workshops

1) Interpretationskurs „Drumset“ (Anmeldung - Kursnummer: HD221008a) in Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ mit Nils Rohwer

Welche Stücke eignen sich für den Wettbewerb „Jugend musiziert“? Wann sollte ich anfangen, diese zu üben, und wie schaffe ich es, diese beim Vorspiel „auf den Punkt“ zu bringen? Welche technischen und musikalischen Tricks können mir dabei helfen?
Schüler*innen, die sich auf eine Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Frühjahr 2023 vorbereiten, werden mit dem Dozenten an ihrem Programm arbeiten.
Passiv Teilnehmende können Anregungen für den Drumset-Unterricht und für eine
gezielte Wettbewerbsvorbereitung erhalten.


2) Workshop „Drum Recording“ mit Marcel Weishäupl (Anmeldung: Kursnummer: HD221008b)

Wie kann ich Ideen festhalten? Wie bekomme ich „mein Schlagzeugspiel“ in den Computer? Wie kann ich eigene coole Cover-Versionen von Songs auf Instagram und Co. erstellen? In diesem Workshop wird Schritt für Schritt erklärt, wie man ein Schlagzeug mikrofoniert und aufnimmt und wie dann aus einigen Grooves und Fills ein fertiges Stück entstehen kann.


3) Workshop „Drum Tuning“ mit Marcel Weishäupl (Anmeldung - Kursnummer: HD221008c)

Welchen Snare-Sound brauche ich für welches Genre und wie kann ich diesen herstellen? Was kann ich tun, um meine Toms kürzer oder länger klingen zu lassen? Welches Fell sollte ich mir kaufen? Auch wenn ein Schlagzeug nicht auf einen
speziellen Ton gestimmt werden muss, übt ein gut klingendes Schlagzeug eine besondere Faszination aus, der in diesem Workshop nachgegangen werden soll.

 

18:00 Uhr: Abschlusskonzert (Anmeldung - Kursnummer: HD221008d)

mit Teilnehmern der Workshops sowie der Uraufführung eines Werkes für Drumset und Percussionensemble von Nils Rohwer mit dem Percussionensemble Markkleeberg

Zielgruppe
Musikschullehrer, Studenten, Interessierte
Teilnehmerzahl
aktiv (Interpretationskurs) mindestens 8, maximal 12, passiv unbegrenzt
Dozent/in
Nils Rohwer, Marcel Weishäupl

Nils Rohwer (Komponist und Schlagzeuger)

absolvierte ein Musikstudium für Orchesterschlagzeug an der Musikhochschule Detmold. 1993 gründete er seine eigene Schlagzeugschule „Drums Unlimited“, aus der viele Preisträger im Wettbewerb "Jugend musiziert" hervorgingen. Seit vielen Jahren ist er mit Jens Schliecker die Musikmarke "Piano meets Vibes". Die kompositorische Bandbreite Rohwers ist sehr vielfältig. So entstanden Kompositionen im Bereich Filmmusik, Kammermusik, Orchester und Solowerke. Seine Kompositionen und Lehrbücher für Schlagzeug und Percussion sind weltweit gefragt. www.drumsunlimited.de

Marcel Weishäupl

studierte zunächst Wirtschaftswissenschaften und im Anschluss Pop-Drums an der Hochschule Osnabrück. Er arbeitet als freischaffender Schlagzeuger in verschiedenen Bands und Projekten, als Schlagzeuglehrer an verschiedenen Musikschulen sowie als Dozent an mehreren Hochschulen (u. a. beim Eventim Popkurs Hamburg). 2019 erschien sein Buch „Business Basics für selbstständige Künstler“. www.marcelweis.de

Ort
Musikschule Leipzig "Johann Sebastian Bach"
Prager Straße 10
04103 Leipzig
PopAkademie
Anmeldeschluss
Gebühr
Lehrkräfte und Schüler von Musikschulen, die durch den Freistaat Sachsen gefördert werden
keine
sonstige Interessenten
keine
ermäßigt für Schüler/Studenten
keine
Kursnummer
HD221008b/HD221008c/HD221008d/HD 221008e
Organisation
Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium der Landeshauptstadt Dresden
Ansprechpartner: Thomas Laukel
E-Mail:

Zurück