FORTBILDUNG SCHLAGZEUG Melodische Schlaginstrumente im Anfängerunterricht

Ort: Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium der Landeshauptstadt Dresden

Im Schlagzeugunterricht spielen Melodieinstrumente oft nur eine untergeordnete Rolle. Dabei spricht vieles dafür, Glockenspiel und Xylophon oder gar Marimba und Vibraphon auch schon sehr zeitig in das Unterrichtsgeschehen einzubinden: Die Instrumente verbreiten eine große Faszination, lassen sich gut in bestehende Ensembles, Bands oder Orchester einbinden, und die Schüler erhalten Einblicke in melodische und harmonische Abläufe und Strukturen.
Die Fortbildung möchte Wege für die Heranführung von jungen Schlagzeugern an die sogenannten Mallet-Instrumente aufzeigen und wichtige Impulse für den Anfängerunterricht geben. Sie richtet sich dabei an klassische Schlagwerker, Perkussionisten und Drumset-Spieler gleichermaßen. Auch Ensembleleiter und Pädagogen aus dem Elementarbereich können wertvolle Hinweise erhalten.

Zielgruppe
Musikschullehrer, Studenten, Interessierte
Teilnehmerzahl
aktiv mindestens 8, maximal 20, passiv unbegrenzt
Dozent/in
Prof. Cornelia Monske, Hamburg

ist seit 2007 Professorin für Schlaginstrumente (Hauptfach, Ensemble, Didaktik und Methodik) an der Hochschule für Musik & Theater Hamburg. Zuvor lehrte sie viele Jahre im Musikschulbereich. Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist sie eine gefragte Dozentin (u. a. an der Bundesakademie Trossingen) und Jurorin (u. a. bei „Jugend musiziert“).

Ort
Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium der Landeshauptstadt Dresden
Kraftwerk Mitte 22
01067 Dresden
Lichtwerk
Anmeldeschluss
Gebühr
Lehrkräfte und Schüler von Musikschulen, die durch den Freistaat Sachsen gefördert werden
keine
sonstige Interessenten
30,00 €
ermäßigt für Schüler/Studenten
10,00 €
Kursnummer
HD210227a
Organisation
Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium der Landeshauptstadt Dresden
Ansprechpartner: Thomas Laukel
E-Mail:

Zurück